Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose…

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose… dieser berühmte Ausspruch einer berühmten Frau – Gertrude Stein hat diesen Satz geprägt – begleitet mich nun schon sehr lange. Manchmal denkt man, mehr gibt es dazu ja wirklich nicht zu sagen. Und dennoch: ich werde es versuchen…

Wenn der Nacken schmerzt…

Wenn der Nacken schmerzt und die Schulter tut weh…

Zu viel am Computer gearbeitet und die Sitzhöhe des Bürostuhls falsch eingestellt? Oder vielleicht zu schwer gehoben? Keines von beiden? Dann hängt sich vielleicht ein seelisches Problem an… Was auch immer die Ursache der Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich sein mag – es fühlt sich absolut nicht gut an!

Zuerst einmal ist hier Erste Hilfe angesagt! Wärme – am besten mit einem Dinkelspelzen- oder Hirsekissen, das schmiegt sich gut an – oder manchmal schon durch einen warmen Schal tut immer gut.
Ein Massageöl, das die Durchblutung fördert und unterstützt, kann grundsätzlich auch nicht schaden.

Prüfung bestanden – und was dann?

Oftmals werde ich gefragt: „Jetzt hab ich meine Prüfung bestanden – und was dann? Wie geht es weiter? Gibt es noch Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner absolvierten Ausbildung?“

Ätherische Öle bei Gelenkschmerzen

Ätherische Öle bei Gelenkschmerzen einzusetzen, ist nicht neu. Dennoch: ich werde immer wieder um Rezepturen gefragt, die dabei hilfreich sein können. Eines der häufigsten Probleme findet sich im Bereich des Ellenbogens, der sogenannte Tennisarm.

Einen „Tennisarm“ bekommt man aber nicht nur vom Tennisspielen, glauben Sie mir! Wir haben es allerdings beim sogenannten Tennisarm mit einer ausgesprochen schmerzhaften Angelegenheit zu tun.

Was versteht man unter „Tennisarm“?

Doldenblütler

Viele Doldenblütler können wir in der Aromatherapie sehr gut nutzen. Die für mich wichtigsten davon möchte ich hier kurz streifen. Vielleicht ist es auch für Dich/Sie eine Anregung, sich mit diesen wunderbaren Pflanzen und ihren Heilkräften näher auseinander zu setzen…

Angelikawurzel (und -samen) – (Erz-)Engelwurz
Angelica archangelica
Das erste Mal, dass mir die Mächtigkeit einer Angelika-Pflanze so richtig bewußt wurde, war vor etwa 12 Jahren in Rottal. Da stand ich plötzlich in einem richtigen „Wald“ aus Angelika-Pflanzen und konnte nur noch staunen: die waren doch tatsächlich über 2 m hoch! Ich kannte Angelika bis dahin nur in Form der Wald-Angelika (Angelica sylvestris), die wesentlich niedriger wächst.

Tinkturen

Ich setze gerne Tinkturen an. So manche von ihnen kann man ja schließlich immer gut gebrauchen…

Welche Tinkturen sind aber für eine Hausapotheke empfehlenswert? In meiner kleinen Kräuterapotheke stehen folgende für den familiären Gebrauch bereit:

Mutterkraut-Tinktur:
tropfenweise eingenommen hilft sie gegen Migräne-Anfälle oder bei starken Kopfschmerzen.

Arnika-Tinktur:
wirkt abschwellend – für Kompressen immer mit Wasser verdünnt
Beifuß-Tinktur:
regt die Gallenflüssigkeit und den Magensaft an, wirkt auch stark durchwärmend und ist eine Hilfe gegen Menstruationsbeschwerden.

Lavendel-Tinktur:
Hilfe gegen Kopfschmerzen (äußerlich: Nacken und Schläfen einreiben)

Pfefferminz-Tinktur:
bei Blähungen, aber auch gegen Übelkeit, ich verwende sie aber auch gerne im Mundwasser…

Sommerfrische

Wie’s schon mal so geht, gerade eben habe ich von Michaela Schara ihren Beitrag http://kultkraftplatz.com/ein-hoch-auf-die-gute-alte-sommerfrische/ gelesen und klinke mich zum Thema Sommerfrische doch gleich mal ein!

Zur Zeit bereite ich nämlich gerade eine Führung im Kurhaus auf dem Semmering vor mit dem Thema…. natürlich! „Sommerfrische am Semmering“… Wie könnte das auch anders sein ? Angeblich, so habe ich’s zumindest gelesen, kommt der Begriff aus dem Italienischen. „Prendere il fresco“ – Kühlung nehmen – als Synonym für die Abkühlung, die Erfrischung im Sommer. Schon in der Antike war es beim Adel üblich, im Sommer seinen Sitz von der Stadt auf das Land zu wechseln. Das tat man aber nicht vordergründig wegen der frischen Luft, sondern man betreute seine landwirtschaftlichen Güter. Im Winter blieb man in der Stadt und nahm am gesellschaftlichen Leben teil.
Allerdings waren zu diesen Zeiten die sommerlichen hygienischen Bedingungen in der Stadt nicht sehr einladend und man war froh, der Hitze und dem Gestank entkommen zu können.

Heute ist Tag des Buches

Heute ist Tag des Buches und eine liebe Bekannte hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es dazu jährlich eine nette Aktion gibt (war für mich neu :-)), bei der ich mich gerne anschließen möchte:

lesefreudeDa ich ja bereits zwei Bücher veröffentlicht habe, habe ich mich entschlossen, eines meiner eigenen für ein Gewinnspiel zur Verfügung zu stellen, und zwar „Pflanzen und Elemente“, das im vergangenen Frühjahr erschienen ist.

In diesem Buch beschäftige ich mich mit einer Auswahl an Pflanzen, die mir ans Herz gewachsen sind, und die ich einer näheren Betrachtung unterzogen habe: wie ist das mit der Signaturenlehre in Bezug auf diese Pflanzen und welchem Element würde ich sie zuordnen. Es ist vielleicht eine etwas eigenwillige Ansichtsform, aber… lesen Sie selbst!

LandAPOTHEKE

Seit etwa einem Jahr gibt es die Zeitschrift LandAPOTHEKE im Handel, die immer wieder interessante Artikel – vor allem zu den Themen Kräuteranwendungen und Naturkosmetik – gespickt mit guten Tipps veröffentlicht.

Nun gibt es diese Zeitschrift auch für iphone und Android in Form von Apps. Dafür hat man mir einige kostenlose Gutscheine zur Verfügung gestellt, die ich gerne an Sie/Euch weitergebe, wenn dafür Interesse besteht. Mit diesen Gutschein-Codes kann man einige der Artikel und Beiträge kostenlos herunterladen. Vielleicht interessant?

Für iphone: https://itunes.apple.com/de/app/landapotheke-gesundheit-und/id727587004?mt=8

Für Android-Systeme: https://play.google.com/store/apps/details?id=gongverlag.landapotheke

Pollenflug und Bienenwachs

Frühling ist’s und die Pollen fliegen wieder heftig… Leider nicht so viele Bienen, wie wir es uns wünschen würden, aber es ist ja noch relativ früh, auch wenn der Frühling gerade begonnen hat.

Zeit also, sich ein wenig mit dem kosmetischen Rohstoff Bienenwachs zu beschäftigen!
Viele Menschen, die eine Pollenallergie haben, haben’s nämlich mit Naturkosmetik, in der Bienenwachs verarbeitet wird, nicht ganz leicht. Denn auch durch Bienenwachs kann es eventuell in diesem Fall zu einer allergischen Reaktion kommen. Das ist zwar nicht zwingend so, aber darüber nachdenken kann ja nicht schaden!